GEDANKEN ZUR JAHRESLOSUNG 2021

Hat uns das vergangene, „besondere“, verunsichernde, von Verzicht geprägte Jahr barmherziger gemacht? Mit welchen Gedanken gehen wir von 2020 nach 2021?
Das neue Jahr beginnt im Zeichen eines Verses aus der Bergpredigt: „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist.“ (Lukas 6,36)

NEWSLETTER | Dezember 2020

Ausgerechnet kurz vor Weihnachten diese Diskussionen! Sollen wir überhaupt noch Gottesdienste in der Kirche durchführen? Oder lieber nur draußen? Was können, dürfen, sollen wir den Menschen zumuten?
Der Lockdown bringt unser traditionelles Verständnis von „Kirche“ ausgerechnet zu Weihnachten an seine Grenzen! Haben wir rechtzeitig vorgesorgt für die Dürrezeiten?

NEWSLETTER | Oktober 2020

Die Krise zieht sich hin. Der Anspruch auf „Planungssicherheit“ scheint ausgehebelt. Ist unsere Reaktion darauf Rebellion oder Resignation?
Oder bringt die Krise eine tiefere Dankbarkeit in uns hervor für das Leben überhaupt – und zugleich eine neue Verfügbarkeit für Gott?
Was bedeutet es, „aus dem Sabbat“ zu leben“?

NEWSLETTER | August 2020

Welche Gestalt von Kirche wollen wir künftig leben? Was macht „Kirche“ in unserem Land zukunftsfähig, anschlussfähig für eine Bevölkerung, die sich mehrheitlich vom traditionell gelebten Christentum verabschiedet hat?

NEWSLETTER | Juli 2020

Vermutlich wird das Wort „Krise“ als das am häufigsten genannte Wort des Jahres 2020 in die Geschichte eingehen.